Zitat des Tages: 6. Juni 2010

„Ein Haushalt, der nicht allen weh tut, ist kein guter Haushalt.“

Martin Lindner, FDP, bei „Anne Will“

8 Kommentare

  1. […] schon legendären Satz äußerte: “Wir werden überall zuschlagen. (…) Ein Haushalt, der nicht allen wehtut, ist kein guter […]

  2. Ich grüße Sie, mein lieber Herr Bronski,

    ja, ich habe ein Trackback gesetzt, doch ich verstehe nicht, wie Ihnen das Impressum entgehen konnte. Es ist auf meiner Seite u.a. hier (http://think-strange.de/blog/think-strangede/impressum/) zu finden.

    Die Verlinkung erschien mir nur logisch, da Herrn Lindners Zitat sicherlich in absehbarer Zeit in aller Munde sein wird.

    Ich verbleibe mit besten Grüßen
    „aSak“

  3. Jutta Rydzewski sagt:

    „Ein Haushalt, der nicht allen weh tut, ist kein guter Haushalt.“

    „Ein Politiker, der nicht täglich zumindest eine dümmliche Sprechblase in die Welt hinausposaunt, ist kein guter Teilnehmer für öffentlich-rechtliche Schwatzrunden, insbesondere wenn er von der FDP kommt.“ Wann wird endlich bei Will, Illner, Beckmann, Plassberg und Co. das Phrasenschweinerl eingeführt?

    mfg
    Jutta Rydzewski

  4. Bronski sagt:

    @ aSak

    Sorry, Kollege. Es war schon früh, ich hatte wohl kleine Augen 😉

  5. Ich danke für den Trackback auch hier. 🙂 Beeindruckend, mit welchen Phrasen die Politik so drischt.

  6. Bronski sagt:

    Ich bin mir nicht sicher, ob der Mann sich auch so ausgedrückt hätte, wenn er Muße zum Formulieren gehabt hätte. Die Äußerung fiel ja in der Hitze des Wortgefechts. Wie auch immer: Der Satz dokumentiert eine bestimmte Denkweise.

  7. BvG sagt:

    Das Zitat zeigt nur, wie sehr man sich schon von den Realitäten verabschiedet hat.

    „Ein Haushalt, der nicht allen guttut, ist keine guter Haushalt“ müsste es heißen, wenn es in der Finanzpolitik noch Realisten gäbe, ja wenn…

  8. Cassi sagt:

    Ich bin ja auch immer wieder ein großer Fan davon, was Kristina Schröder so per Twitter äußert. Gestern schoss sie den Vogel ab:

    „Natürlich ist die Elterngeldstreichung für HartzIV-Empfänger hart“
    http://twitter.com/kristinakoehler/status/15653037577

    „Ich habe als Abgeordnete aus voller Überzeugung der Schuldenbremse zugestimmt. Dann muss ich mich jetzt auch am Sparen beteiligen.“
    http://twitter.com/kristinakoehler/status/15653333464

    Hat sie ihr Gehalt etwa auch gekürzt?