Eine Insektenoase in der Innenstadtwüste (21)

Was tun für Insekten? FR-Blogger Bronski baut seinen Garten um und berichtet darüber hier im FR-Blog. Kräuter, heimische Blühpflanzen, Totholz – man braucht nicht viel Platz. Heute Teil 21 der Serie: Die Insekten in meinem Garten.

Balken 4„Seit ich altersbedingt nicht mehr reise, beschäftige ich mich mit den Insekten aus meinem Garten“, schreibt mir Sabine Groß aus Meinhard und schickt mir eine ganze Serie von Fotos. „Der Garten liegt zwar nicht in einer Innenstadt, aber an einer Dorfstraße, in der mittlerweile jeder zehnte Vorgarten eine Steinwüste ist und ein guter Teil der übrigen einen kahlgeschorenen Rasen haben.“ Im Garten von Sabine Groß sieht es anders aus. Ihre Fotos sind weniger Tipps, wie man einen Garten so gestalten kann, dass er gut für Insekten ist, sondern sie sind vielmehr Porträts einiger dieser Insekten. Ich veröffentliche fünf ihrer Fotos mit kurzen Bildtexten nacheinander, ohne sie weiter zu kommentieren. Sie sprechen für sich. Danke an Sabine Groß für die schönen Fotos!

Die Insekten in meinem Garten

Groß Sabine Baumwanze

Eine Baumwanze

Groß Sabine 2

Das Reich der Insekten ist vielfältig, und es ist oft schwer, Arten genau zu bestimmen.

Groß Sabine 1

Auch Summer und Brummer brauchen mal Ruhepausen.

Ein Heupferd - oder ein Grashüpfer?

Ein Heupferd – oder ein Grashüpfer?

Groß Sabine Wildbiene

Wildbiene an Sonnenblume

Weiter geht’s demnächst.

Naoned!

Ihr Bronski

Teil 20 / Teil 22

Rechte an allen Bildern: Sabine Groß, Meinhard
Startseite des Gartenprojekts

***

Worldometer  +++ SafetyDetectives

Balken 4